Strand auf Barbados verschwunden

Barbados Strand verschwunden


Dieses Bild oben habe ich auf  Barbados (www.barbados-erleben.de) gemacht. Es war der vorletzte Tag, den wir auf dieser schönen Insel verbringen durften. Es gibt dort wunderschöne StrÀnde aber viele von diesen kann man nicht mehr benutzen. Der Grund ist ein massives Algen-Problem.

Das Meer spĂŒlt die Algen an und beim RĂŒcklauf zieht das Wasser mit den Algen den Sand ins Meer. Das Ergebnis in diesem Fall war, dass ĂŒber Nacht Sand in Höhe von ca. 1 Meter abgetragen wurde. Der Hotelausgang war einen Tag vorher noch “ebenerdig”.

Dieses Urlauber-Paar kam an diesem Tag erst neu ins Hotel. Ich konnte die EnttĂ€uschung der Beiden richtig spĂŒren. Hier noch einige Bilder vom Algen-Problem. Die schönen Bilder gibt es in der Barbados Galerie.

Barbados als Reiseziel ist aber dennoch empfehlenswert. Da ich dieses Jahr auf den Seychellen war und dort die Inseln Mahe, Praslin und La Digue besucht habe, kann ich jetzt auch einen direkten Vergleich zu Barbados machen. NatĂŒrlich sehen die StrĂ€nde auf den Seychellen ein klein wenig besser aus aber Barbados kommt dem schon sehr nah. Der Vorteil der Barbados StrĂ€nde ist, dass man dort wenigstens richtig baden bzw. schwimmen kann. Dieses kann man auf den Seychellen nicht so gut. Entweder man muss 50-70 Meter rein laufen bzw. eine Stelle finden die nicht von Felsgestein geprĂ€gt ist oder die Strömung ist so gefĂ€hrlich, dass sogar Warnschilder darauf hinweisen und man dort auch nicht mehr als zum Bauchnabel baden kann. Wer also “richtigen” Badeurlaub machen will, kann Barbados den Seychellen vorziehen. Die Preise sind fast gleich.

Auf Barbados hat mir auch gefallen, dass die Menschen einen Tick freundlicher waren. Es gibt auch wesentlich mehr Angebote fĂŒr Unternehmungen außerhalb des Hotels. Bis nach Barbados waren wir glaube ich auch ca. 26 Stunden unterwegs bis wir da waren. Gebucht habe ich Barbados damals ĂŒber Thomas Cook. Kann ich empfehlen, weil dort die besseren Preise standen und auch vor Ort eine gute Betreuung da war.