Bewertung Mutiger Ritter Bad Kösen Schmutziges Zimmer & Haare im Bett

Schmutz Bettkante Finger - Mutiger Ritter Bad Kösen


Bewertung Mutiger Ritter

Insgesamt hat das Hotel einen sehr schlechten Eindruck hinterlassen. Bitte am Ende die Bilder ansehen, da braucht man nichts mehr sagen. Wir hatten das Zimmer 115 in der ersten Etage. Gebucht haben wir mit Hund, einem kleinen Yorkshire Terrier. Wir waren zum Kirschfest in Naumburg, um dort beruflich Fotos zu machen. Nachdem wir uns den Umzug angesehen haben, sind wir erst einmal ins Hotel nach Bad Kösen, um etwas auszuruhen. Wir haben festgestellt, dass das Google Maps Navi einen unkorrekten Punkt fĂŒr das Hotel markiert hat und haben uns erst einmal verfahren.

Zimmer 115 Mutiger Ritter Bad Kösen

Ankunft im Hotel

Im Hotel angekommen, war alles noch sehr freundlich, aber mir fiel sofort der schmutzige PC Sockel und die etwas seltsame Telefonanlage an der Rezeption auf, die voller Staub war. Im Zimmer selbst waren wir dann sehr enttĂ€uscht. Wir hatten fĂŒr 105 Euro sehr viel mehr erwartet.

Der erste Eindruck

Der Heizkörper war von der Wand abgebrochen und stand jetzt im Raum. Dass er nicht umkippte, ist sicher den massiven Rohren zu verdanken, mit dem dieser verbunden war. Wenn es einen Zimmer TÜV geben sollte, wĂ€re das Zimmer mit Sicherheit deswegen schon mal durchgefallen. Die Aussicht war jetzt auch nicht der Hingucker, aber ok, wir wollen ja nicht mĂ€keln, dachte ich zuerst.

Dann sind wir auf die Toilette und es viel sofort der sehr hohe Einstieg in die Dusche auf, aber ok, mit 55 bekommt man die Beine noch so hoch, dass man es schafft, da rein zu kommen. Anschließend auf die Toilette – und da fing ich schon langsam an, etwas Ă€rgerlich zu werden.

Die LĂŒftung war defekt, so dass der Geruch dann das Zimmer fĂŒllte und “normal” spĂŒlen konnte man auch nicht. (Die BĂŒrste war grenzwertig und hĂ€tte lĂ€ngst mal ausgetauscht werden mĂŒssen…) Der Wasserdruck reichte nicht aus. Erst durch lĂ€ngeres drĂŒcken schaltete sich irgendwo eine Pumpe ein, die den Wasserdruck dann langsam aufbaute, so dass eine erneute SpĂŒlung möglich war.

Schwarze Haare im Bett

Anschließend wollten wir uns ins Bett legen und das ging dann gar nicht mehr. Schwarze Haare im Bett geht gar nicht. Es waren keine Hundehaare, das können wir schon unterscheiden. Jetzt etwas sensibilisiert, haben wir auch den Staub auf der Bettkante bemerkt. Also der lag dort mit Sicherheit schon mehrere Wochen. Die Fußleisten waren auch voller Schmutz und Haare. Spinnweben in den Heizungsrohren und unschöne Details an den Möbeln machten das Gesamtbild nicht besser.

An der Rezeption sagte man uns, dass das Zimmer nochmal gereinigt wird und ich verlangte einen Preisnachlass. Der Mann an der Rezeption entzog sich gleich seiner Verantwortung und teilte mir mit, dass er nur Azubi sei, nicht weiß, was die Putzkolonne macht und er nicht dafĂŒr verantwortlich ist. Der andere junge Mann, vermutlich Barkeeper, hat das einzig Richtige getan und sagte uns, dass ein Rabatt sicher möglich wĂ€re. Er wĂŒrde die Chefin informieren und sie wĂŒrde entscheiden.

Das Zimmer wurde dann nochmals gereinigt. Die Fußleisten wurden beim zweiten Mal aber auch nur zur HĂ€lfte gemacht. Wenn ich ĂŒber 100 Euro bezahle, will ich einfach nicht in so einem schmutzigen Zimmer schlafen. Leider gab es auf Grund des Kirschfestes keine Möglichkeit, ein weiteres Hotel zu buchen, da alles voll war.

10% Nachlass wegen schmutzigen Zimmer

Am nĂ€chsten Tag bei der Abrechnung wurde uns dann 10% Nachlass gewĂ€hrt. Das war uns natĂŒrlich zu wenig. Die junge Frau, die die Abrechnung machte, war sehr freundlich und hat als einzige Verantwortung ĂŒbernommen. Sie hat sich mehrmals entschuldigt und die Schuld nicht auf andere geschoben. Wir bekamen zur Kompensation eine Flasche Sekt. Damit war das Thema fĂŒr mich auch fast erledigt und ich hĂ€tte hier das Hotelzimmer nicht beschrieben. Aber ich hatte den SchlĂŒssel vergessen abzugeben und ging noch mal zurĂŒck.

Persönliche Beleidigung

Jetzt war auf einmal die Chefin da, die erst etwas ĂŒberrascht tat, aber dann doch genau wusste, worum es geht, weil sie nach eigenen Angaben die Haare im Bett selbst gesehen hat. Was dann folgte, hatte nichts mit Dienstleistung zu tun. Ich wurde als Gast als Sonderling dargestellt, weil ich angeblich der Einzige bin, der sich beschwert. Die Suggestion als MĂ€kelgast da zu stehen, hĂ€tte man (Frau) sich sparen können. Dass meine Kritik berechtigt war, sieht man ja an den Bildern. Der Grund fĂŒr den Staub war ein Baum vorm Hotel, wollte man mir weismachen und außerdem wird man in Zukunft keine Hunde mehr aufnehmen und das Angebot rausnehmen. (Ich frage mich, was die MĂ€ngel mit unserem Hund zu tun hatten) Insgesamt eine sehr unprofessionelle Art und Weise, mit einem Gast umzugehen. Persönliche Beleidigungen sind bei mir unterste Schublade. Ich werde nie wieder dieses Hotel buchen und schon gar nicht weiter empfehlen.

Positives

Die Matratzen waren sehr gut. Nicht zu weich, nicht zu hart, genau richtig. Das FrĂŒhstĂŒck war auch lecker, die Auswahl war ausreichend.

Diese Bewertung findet man auch auf:

Bei Fragen zur Bewertung stehe ich Ihnen unter Tel. 01525-3709228 zur VerfĂŒgung.

Update 27.06.17

Herr Dr. Schache hat am 27.06 auf meine Bewertung bei Facebook reagiert. Soweit rechtskonform, werde ich ab jetzt alle Konversationen mit dem Mutigen Ritter (per Link) diesen Beitrag anhÀngen.

Update 15.01.19

Da der Blog gerade aktualisiert wurde, habe ich auch die Bewertungen noch mal kontrolliert und musste folgendes feststellen. Die Frage mĂŒsste eigentlich lauten “Wie ehrlich sind Bewertungsportale”. Es war eine authentische Bewertung und fast alle Seiten haben diese heute auch noch online. Yelp, Facebook Google Maps und HolidayCheck werde ich wahrscheinlich auch zukĂŒnftig glauben was die Bewertungen angeht. Bei Booking.com bin ich mir aber nicht sicher. Diese haben die Bewertung kommentarlos gelöscht. Hotels mit schlechter Bewertung vermarkten sich natĂŒrlich auch schlechter.

Wenn das Hotel nicht gebucht wird, bekommt Booking.com keine Provision.

Da könnte es schon mal sein das man schlechte Bewertungen einfach unter den Tisch fallen lĂ€sst. Ich kann das nicht beweisen und es ist nur meine persönliche Wahrnehmung aber Booking.com und Bewertungen werde ich wohl die nĂ€chste Zeit vorsichtiger genießen. Ich glaube es ist ganz gut, wenn man bei Booking.com bucht, zu dieser Location auch mal Bewertungen bei Yelp und anderen ansieht um zu ĂŒberprĂŒfen ob das wirklich so stimmt was bei Booking.com steht.