Kirschfest Naumburg Bilder vom Umzug

Kirschfest Naumburg Junge Frau im lila Kleid


Jedes Jahr, am letzten Juni-Wochenende, findet in Naumburg das Kirschfest statt. Es ist genau die Erntezeit der SĂŒĂŸkirschen aber darum geht es beim dem Fest gar nicht. Es ist eine lebendige Sage, die in Naumburg jedes Jahr neu gefeiert wird.

Die Kirschfest Sage

Die Sage berichtet von Hussiten (böhmische RevolutionĂ€re) unter FĂŒhrung des Feldherrn Andreas Prokop, die die Stadt Naumburg im Jahre 1432 belagerten. Der Bevölkerung ging es deshalb nicht so gut, da auch der Handel praktisch nicht stattfand und es keine Nahrungsmittel gab. Eines Tages, initiiert von einem Lahrer, ging eine Gruppe Kinder, begleitet mit weißen BĂŒĂŸerhemdchen, vor die Stadttore und bettelten um Gnade. Dem Feldherr Prokop hatte das offensichtlich gut gefallen und er schenkte den Kindern Kirschen, gab die Belagerung auf und zog weiter. Diese Sage bildet heute den Kern des Volksfestes und die Szene mit den Kindern und dem Feldherren wird auf dem Markt wĂ€hrend es Festumzuges nachgespielt.

Peter-Pauls-Messe

Einen weiteren Höhepunkt ist die Peter-Pauls-Messe (auch Naumburger Messe oder Petri-Pauli-Messe genannt) am Sonntag. Was viele vielleicht nicht wussten ist, dass Naumburg als Messestadt frĂŒher mit Leipzig konkurrierte und die Peter-Pauls-Messe eine Art Messe mit vielen VerkaufsstĂ€nden darstellt. Den Namen hat die Messe von den beiden Schutzheiligen der Stadt, Peter und Paul. Die Peter-Pauls-Messe gehört zu den Ă€ltesten und bedeutendsten Messen Mitteldeutschlands.

Bombendrohung zum Kirschfest

Vogelwiese Naumburg Bombendrohung

Das Wetter meinte es gut aber leider gab es am Samstag einen unschönen Zwischenfall. Auf dem GelĂ€nder der Vogelwiese, stehen jĂ€hrlich die FahrgeschĂ€fte vom Kirschfest und sehr viele Zelte, die teilweise alle Livemusik oder DJ Musik anbieten. Ganz klar, dass da auch sehr viele Leute unterwegs sind. Dann gab es am Abend telefonisch eine Bombendrohung. Die Polizei musste reagieren und rĂ€umte das GelĂ€nde der Vogelwiese. Wie berichtet wurde lief das auch alles sehr “geordnet” ab. Danach wurde das gesamte GelĂ€nde durchsucht aber man hat natĂŒrlich nichts gefunden. Vermutungen wer der Anrufer war gab es viele. Am Sonntag wurden dann die Taschen der GĂ€ste kontrolliert. Das war natĂŒrlich mehr eine Aktion um die Bevölkerung zu beruhigen und zu zeigen das man etwas tut. Meine Tasche z.B. hatte mehrere Seitentaschen, die diverse Akkupacks in einer stattlichen GrĂ¶ĂŸe enthielten. Ich musste aber nur den Fotoapperat zeigen.

Der Kirschfest Umzug

Wer mit dem Auto zum Kirschfest fuhr, hatte ein klitzekleines Parkplatzproblem. Da meine LebensgefĂ€hrtin frĂŒher in Naumburg wohnte, kannte sie Stellen wo man gut parken konnte. GlĂŒck gehabt! Der Umzug war sehr gut. Wenn man in die Gesichter der Teilnehmer sah, konnte man erkennen, dass alle viel Spaß dabei hatten. Was mich persönlich etwas zum nachdenken brachte war: Muss man Babys mit zum Umzug nehmen und dem Stress und der Sonne aussetzen? Ne, muss man glaube ich nicht. Ein Kind wirkte beim Umzug etwas “verstört” aber es wurde rechtzeitig bemerkt und Mutter nahm das Kind aus dem Umzug heraus. Aber ansonsten war alles sehr sehenswert. Traditionsvereine, “normale” Vereine, Sportvereine, Initiativen und geschichtliche Bilder wechselten sich beim Umzug ab und alle haben sich auch sehr viel MĂŒhe mit den KostĂŒmen gegeben.

Bilder vom Kirschfest

Bilder: dd-eventfotograf Dresden