Kleines Kind beschützt kleinen Fisch

Das Bild oben ist beim Fischfest Moritzburg entstanden. Ich hatte einfach fotografiert, was ich so mit meinem Fotografenblick wahrgenommen habe und erst zu Hause am PC gemerkt, dass dieses Bild irgend etwas hat. Hier die Geschichte dazu.

Das Fischfest in Moritzburg (Nähe Dresden, in Sachsen) findet jedes Jahr im Oktober statt. Dabei werden “schlachtreife” Fische aus dem Moritzburger Teich gefischt und gleich verarbeitet. Dass dieses Event noch nicht in der Presse ausgeschlachtet wurde, wundert mich. Denn an den Ständen stehen Leute mit blutverschmierten, weißen Plasteschürzen, bewaffnet mit einem (ich vermute mal) Holzhammer und machen dem Leben der Fische vor den Augen der Zuschauer gleich ein Ende. Nachdem die Fische eins mit dem Hammer bekommen haben, kommt auch schon das scharfe Messer zum Einsatz. Damit werden die relativ großen Fische aufgeschnitten und von ihren Innereien “befreit”. Natürlich stehen da auch Kinder mit ihren Eltern, die das scheinbar grausame Treiben mit ansehen können (oder müssen). Für Jemanden, der auf dem Land groß geworden ist, ist das sicher kein Problem. Die meisten haben früher selbst Schweine oder Kaninchen geschlachtet aber in unserer heutigen Zeit ist man für so etwas doch ein bisschen sensibler geworden.

Die Fische werden mit dem Netz eingefangen, nachdem das Wasser vom Teich abgelassen wurde und diese sich an dem Ort, wo sich noch etwas Wasser befindet, sammeln. Aus dem Netz kommen die Fische auf ein Fließband, welches durch einen Wagen geht, wo Fischer eine Sortierung vornehmen. Kleine Fische fallen durch das Raster und landen in einem Auffangbecken. Diese Fische kommen wieder zurück in den Teich und dürfen noch ca. 3 Jahre weiterleben, bis diese auch auf einem der nächsten Fischfeste eins mit dem Holzhammer bekommen.

Das kleine Mädchen und ihr Vater haben sich den kleinen Fischen gewidmet und waren sehr entzückt, da man diese problemlos aus dem Behälter nehmen konnte. Das Mädchen ging sehr behutsam mit dem kleinen Fisch um, gerade so, als ob sie diesen beschützen wollte. Dabei war ihr sicher nicht klar, dass es diesen Fisch in 3 Jahren vielleicht nicht mehr gibt.

Hier sind noch weiter Bilder aus Moritzburg und dem Fischfest